Veranstaltungen

Kalender-Inhaltsverzeichnis_2


Übersicht der Veranstaltungen


Kongresse

Workshops

Hearings

Pressekonferenzen

Vorträge

Sonstiges

27.11.2015

26.11.2015

13.05.2016

28.07.2015

2016

Jahr 2015

06.03.2015

15.04.2016

14.07.2015

2015

30.06.2015

 21.09.2016

Liste der Veranstaltungen (chronologisch geordnet)


Vorträge 2016

 

Mittwoch 14. September. „Geld – alle brauchen es und wenige haben es – Regionalwährung als Chance für neue Wirtschaftsformen?“ – in Steinhaus
20.00 – 21.30 Uhr, Referent Paul Kircher

Freitag 10. Juni. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Mals                                           19.30 – 21.00 Uhr, Referent Paul Kircher

Donnerstag 9. Juni. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Glurns – Gemeindehaus 3.Stock
19.30 – 21.00 Uhr, Referent Paul Kircher

Donnerstag 26 Mai. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – im Vereinshaus Innerpflersch 20.00 – 21.30 Uhr, Referent Paul Kircher

Donnerstag 7 April. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Wiesen Bibliothek Haus der Dorfgemeinschaft 20.00 – 21.30 Uhr, Referent Paul Kircher

Dienstag 29 März. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Brixen Cusanus Akademie 20.00 – 21.30 Uhr, Referent Paul Kircher

Mittwoch 23 März. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Nals Lichtenberg 19.00 – 21.00 Uhr, Referent Paul Kircher

Freitag 18 März. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Laas – Schulweg 19.30 – 21.00 Uhr, Referent Josef Kaufmann

 

Hearing 2016

1. Hearing Südtiroler Komplementärwährung – Projektvorstellung für Verbände und politische Vertreter — 13 Mai: 15.00-18.00 Uhr – Nals Lichtenburg Anmeldung erforderlich

2. Hearing Südtiroler Komplementärwährung – Projektvorstellung für Verbände und politische Vertreter — 15 April: 15.00-18.00 Uhr – Nals Lichtenburg Anmeldung erforderlich


Kongress 2015

Die Geld-Unordnung und die Lösung der Krise Ist es möglich eine alternative Geld-Ordnung für Südtirol ohne Zins-Umverteilung – zum Wohle aller – umzusetzen?

Freitag, 27. November 2015
15.00 – 19.00 Uhr
EURAC – Auditorium, Drususallee Nr. 1, Bozen (BZ)


Workshop per Magistrati, Avvocati, Notai e Dottori Commercialisti

Elementi giuridici del sistema di creazione di mezzi monetari delle banche private

(„Gesetzliche Grundlagen zur Geldschöpfung von Privatbanken“)

Spesso Magistrati e Avvocati non sono a conoscenza della prassi di creazione monetaria e degli aspetti contabili bancari.
Il workshop offre quindi la possibilità di sviluppare un nuovo orientamento sia dottrinale, che giurisprudenziale.


Oftmals sind sich Richter und Anwälte über die Praxis der Geldschöpfung und der Bankbuchhaltungsaspekte nicht ganz klar bewußt.
Der Workshop bietet die Möglichkeit zu einer sowohl doktrinellen als auch einer juridischen Neuorientierung.

giovedì, 26 novembre – ore 15.00 – 17.30
BOLZANO – Casa Kolping, Via A. Kolping, 3 – Josefsaal


Veranstaltungen 2015:

Sonntag 13. Sept. WIR DENKEN SÜDTIROL WEITER“ ab 11.00 Uhr auf der PETERSBERGER LEGER ALM – Weissenstein (www.naturheilt.it) mit: Be the Change & HumanEconomy Südtirol … Info


Flugblattaktion 2015

Donnerstag, 2. Juli 14.00 – 16.00 Uhr in ganz Südtirol, vor und in der Nähe von Banken. Wenn auch du dabei sein willst melde dich bei uns.


Pressekonferenzen Juni/Juli 2015


3. Pressekonferenz: Dienstag, 28. Juli 2015 10.30 Uhr, Raiffeisensaal Kolpinghaus, BOZEN

  • Alternatives Geldsystem für Südtirol – Freikauf von Italien durch eigene Südtiroler Zentralbank
  1. Komplementärwährung und Finanzautonomie für Südtirol
  2. DOSSIER FÜR RICHTER UND ANWÄLTE

2. Pressekonferenz: Dienstag, 14. Juli 2015 10.30 Uhr, Raiffeisensaal Kolpinghaus, BOZEN

  • Entschuldung von Staaten und Banken über neue Buchungssätze – ohne Steuergelder
  1. Entschuldung von Staaten und Banken ohne Steuergelder
  2. Offener Brief an alle Vertreter politischer und öffentlicher Institutionen
  3. Interessante Gespräche – erfolgreiche Aktion

1. Pressekonferenz: Dienstag, 30. Juni 2015 10.30 Uhr, Raiffeisensaal Kolpinghaus, BOZEN

  • Geldschöpfung der Privat-Banken aus dem Nichts – Auswirkungen auf die Wirtschaft und das soziale und alltägliche Leben in Südtirol
  1. Artikel in der Tageszeitung
  2. Geldschöpfung der Privatbanken aus dem Nichts
  3. Erfolgreiche Flugblattaktion

Vorträge 2015


  • Dienstag 10 Nov. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Gröden 20.00 Uhr, Referent Paul Kircher
  • Freitag, 23. Okt. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Mühlbach: Graf-Meinhard-Haus, Schulhausplatz 2 – 20.30 – 22.00 Uhr, Referent: Paul Kircher
  • Mittwoch 30.Sept. Sind die Banken zu stoppen? – Alternativen zur heutigen Geldunordnung“ in Bruneck (alte Turnhalle) 20.00 Uhr [HumanEconomy Südtirol & Sozialgenossenschaft POLITiS], Referenten: Paul Kircher und Josef Kaufmann – Moderation: Thomas Benedikter … INFO

  • Sonntag 27 Sept. „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Vilpian 17.00 – 19.00 Uhr, Referent Paul Kircher
  • Mittwoch 10. Juni „La fine die soldi?“ – in St. Martin in Thurn 20.00 – 21.30 Uhr, Referent Paul Kircher (in italienischer Sprache)
  • Dienstag 09. Juni „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Branzoll: Kulturhaus, Reichsstraße 34 20.00 – 21.30 Uhr, Referent Paul Kircher
  • Mittwoch 13. Mai „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Steinhaus: Vereinshaus 20.00 – 21.30 Uhr
  • Dienstag 14. April „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Sand in Taufers: Bürgersaal 20.00 – 21.30 Uhr, Referent Paul Kircher
  • Dienstag 24. März „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Schlanders: Kulturhaus 2015 20.00 – 21.30 Uhr, Referent Josef Kaufmann Agronom / Forstwirt
  • Dienstag 10. März „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Bozen: Hotel Sheraton 20.00 – 21.30 Uhr Referent, Paul Kircher (in italienischer Sprache)
  • Freitag 6. März„Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Brixen: Cusanus Akademie 20.00 – 21.30 Uhr Referent, Paul Kircher
  • Freitag 23. Gennaio „Das Ende des Geldes – und was dann?“ – in Meran: Kolping 20.00 – 21.30 Uhr Referent, Josef Kaufmann

Workshop 2015

Das Geldsystem und dessen Auswirkungen auf die lokale Südtiroler Wirtschaft und Gesellschaft.

Freitag, 6 März – 14.00 – 18.00 Uhr Brixen Cusanus Akademie

Hätten wir ein Geld- und Wirtschaftssystem das Synergien und Kooperationen fördert, müssten wir in Europa nur mehr 20% unserer Arbeitszeit für die Herstellung der notwenigen Produkte und Dienstleistungen aufwenden. Das heißt, es würde EIN Arbeitstag pro Woche reichen um den aktuellen Lebensstandard zu halten.

Themen des Workshops:

  • Was ist Geld, wie funktioniert Geld, wer „schöpft“ Geld?
  • Wie funktionieren Banken und warum muss der Staat bei Banken Geld leihen und Zinsen zahlen, die er dann wieder über Steuern den Bürgern und Unternehmen abnehmen muss (ca. 120 Mrd. Euro im Jahr)?
  • Wie funktioniert der Zins und braucht es diesen überhaupt?
  • Welche Auswirkungen hat das Geldsystem auf Südtirol: Krankenhausschließungen, Abbau von Sozialleistungen, Klassenkampf (siehe Politikerrenten), Privatisierung von Energie und primären Rohstoffen, wie Wasser, Malser Pestizidreferendum, Landbewirtschaftung etc.

Welche Alternativen gibt es dazu:

  • Südtiroler Zentralbank, die selbst ihr Geld schöpft und sich somit aus der Schuldenfalle loslöst?
  • Südtiroler Genossenschaft, die ein eigenes humanes Geldsystem für den internen Kreislauf definiert? Nur für den Außenhandel wird weiterhin mit der alten, vor dem Auflösen stehenden, Währung gearbeitet.
  • Dadurch Krisenschutz und harmonischer Übergang zu einer postausbeuterischen Gesellschaft, die auf Synergie und Kooperation aufbaut.
  • Eine Welt ohne Geld, reale Vision (Eutopie) oder doch Utopie?

Referenten:

Dr. Josef Kaufmann (Agronom / Forstwirt)
Dr. Paul Kircher (Counselor, Coach, Volkswirt)
Prof. Franz Hörmann Prof. für Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien wird live zur Diskussion beigeschaltet

Unkostenbeitrag für Fixspesen: ca. 40 – 60 -€ :. Dieser Beitrag wird nur für die Fixkosten verwendet und kommt nicht als Honorar oder sonst wie jemanden zu gute. Auf Anfrage kann auch weniger bezahlt werden oder kostenlos teilgenommen werden.

 

Anmeldungen notwendig und bitte unter: paul@eleonorapaul.com oder Tel.: 348 3106566